Navigation - - - - - -
  Trance-Art Home Page
  Ausstellungsbeschreibung
  AROSHU® Gesundheitskunst
  Serie »Spaces«
  Serie »Metamorphosen«
  Serie »Panoramen«
  Editionen
  Real-Ausstellungen
  Evolutionäre Kunst
  Kunstprozeß von Bachelier
  Sponsorensuche
  Kontaktaufnahme

AROSHU® Gesundheitskunst - www.aroshu.de


Die einzigartige Vereinigung von Gesundheit, Umwelt und Kunst durch

AROSHU® Gesundheitskunst

· · · · · · · · · · · · · · · · · ·

Günter Bachelier, Dr. phil.

 


Ausstellungen  
BMW Saarbrücken * M-Lounge * vom 01.08 - 24.09.2005, Am Halberg 6-7, Mo - Fr 8-18.30, Sa - So 9-17.00
Hotel am Triller * 66117 Saarbrücken * Trillerweg 57 * 1.9 - 31.12.2005 * www.hotel-am-triller.de  

NEU: AROSHU Bilderrahmen und Rahmenservice


Das Problem:

Gefährdung durch Luftschadstoffe in Innenräumen

Luftschadstoffe in Innenräumen sind ein großes, jedoch unterschätztes Problem. Nahezu jede Wohnung und jeder Arbeitsplatz ist davon betroffen, da aus Möbeln, Teppichen, Farben, Wand- und Deckenverkleidungen, sowie aus Elektrogeräten wie Computern und Druckern eine Vielzahl von gefährlichen Schadstoffen wie flüchtige organische Verbindungen (VOCs) ausgasen. In der Innenraumluft von Wohnungen und Büros können regelmäßig mehr als 2500 gesundheitsschädliche Stoffe nachgewiesen werden.

Viele Millionen Deutsche leiden unter umweltmedizinischen Beschwerden wie Allergien, Überempfindlichkeit gegen Chemikalien und dem Sick-Building-Syndrome, das durch die Zusammenwirkung verschiedener Umweltchemikalien entsteht. Die Lebensqualität der Betroffenen ist meist über viele Jahre erheblich gemindert und eine Dauerbelastung kann zu chronischen Erkrankungen des Immun-, Hormon- und Nervensystems führen und Krebs auslösen.

Die Problematik der Luftschadstoffe in Innenräumen nimmt zum einen durch die wachsende Anzahl verwendeter Chemikalien in Produkten ständig zu. Zum anderen führten Verbesserungen im Bereich der Energieeinsparung (zum Beispiel Wärmeschutzverordnung) zu einer deutlichen Reduzierung der Luftwechselrate, wodurch sich die Luftschadstoffe in Innenräumen anreichern. Nach offiziellen Angaben überschreiten in Deutschland mehr als 10% der Räume den Grenzwert für Formaldehyd und bezüglich der Gesamtbelastung an Aldehyden dürften es schätzungsweise mehr als 20% sein.

 

Naturprodukte verlagern nur das Problem

Auch die Verwendung von sogenannten Naturprodukten verlagert diese Problematik nur, da z.B. bei der Zersetzung von leinölbasierten Produkten (Farben, Linoleum,...) ebenfalls schädliche Stoffe wie Aldehyde entstehen und ausgasen. In den letzten 15 Jahren hat sich durch den Einsatz dieser Naturprodukte das Spektrum der flüchtigen organischen Verbindungen von Alkanen, Aromaten und chlorierte Kohlenwasserstoffe hin zu Terpenen und polaren Verbindungen wie Aldehyden, Alkoholen, Glykolderivaten, Estern und Ketone verschoben.

 

Der Lösungsansatz:

Absorbermaterialien

Mit einem Absorbermaterial aus einem nachwachsenden Naturstoff, können Luftschadstoffe und Gerüche in Innenräumen schnell, wirksam und dauerhaft (über Jahrzehnte) abgebaut werden. In wissenschaftlichen Studien wurde die Verbesserung der lufthygienischen Situation in Wohn- und Arbeitsräumen mehrfach bewiesen (z.B. in Zusammenarbeit mit dem eco-Umweltinstitut in Köln). Das Absorbermaterial wirkt gegen das Sick-Building-Syndrome, und beugt somit u.a. Müdigkeit, Konzentrationsschwäche und Kopfschmerzen vor. Es werden zudem allergikerfreundliche Wohn- und Arbeitsräume geschaffen (Ausnahme: Naturfaserallergiker).

Die Wirksamkeit des hier verwendeten Absorbermaterials, wurde von verschiedenen Forschungseinrichtungen wie dem DW-Institut an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Universität Aachen sowie dem eco Umweltinstitut in Köln in empirischen Tests wissenschaftlich bestätigt.

Neben der Neutralisation bzw. Bindung von Aldehyden, insbes. Formaldehyd, Stickoxide, Isocyanate, Nitrosamine, Phenole und Schwefeldioxid werden bestimmte Gerüche (Tabakgeruch und Benzingeruch) entfernt, anstatt sie durch Duftstoffe zu übertönen. Einen ausführlichen Überblick über die zahlreichen Schadstoffe, die das Absorbermaterial nachweislich neutralisiert bzw. bindet findet sich hier.

 

AROSHU® Gesundheitskunst

Gesundheitskunst ist ein völlig neuer Lösungsansatz auf die alte Frage nach der Wirkung und dem Nutzen von Kunstwerken, der von Dr. Günter Bachelier im Jahr 2004 vorgeschlagen wurde. Gesundheitskunst bezeichnet allgemein solche Kunstwerke, die einen objektiv quantifizierbaren Einfluss auf Umweltfaktoren besitzen, welche die Gesundheit positiv beeinflussen. Dies bedeutet die Unterstützung von gesunderhaltenden und gesundmachenden Einflüssen, sowie die Verminderung von krankmachenden Einflüssen. Umgesetzt wird dieses Konzept im Rahmen der AROSH Gesundheitskunst durch die Integration von funktionalen Werkstoffen in Kunstwerke, wie Absorbermaterialien, die eine Vielzahl von gasförmigen Luftschadstoffen neutralisieren bzw. binden und somit die Lufthygiene verbessert.

 

AROSH-

Metamorphosen

Bei den hier vorgestellten AROSHU®-Metamorphosenkunstwerken von Günter Bachelier wird eine Synthese aus den gesundheitsfördernden Wirkungen und der seit Mitte der 90er Jahre bekannten ästhetischen Wirkung der Metamorphosen-Motive eingegangen. Die ästhetische Wirkung dieser Evolutionären Kunst, welche die Konzepte Population, Variation und Selektion nutzt, um abstrakte Motive zu erzeugen, ergibt sich aus dem Zusammenwirken von lokaler und globaler Symmetrie und dem Einsatz von Symmetriebrechungen. Alle Metamorphosenkunstwerke sind streng limitiert und werden handsigniert ausgeliefert, sodass alle Voraussetzungen für eine langfristige Wertsteigerung gegeben sind.

 

Absorberfläche

Die Absorption von Luftschadstoffen ist von der Fläche des Absorbermaterial abhängig, das der Innenraumluft ausgesetzt ist. Entsprechend einer Faustregel werden 0,05 Quadratmeter Absorberfläche pro Kubikmeter Raumvolumen empfohlen, d.h. für einen Raum mit 50 Kubikmeter Volumen werden Bildmotive mit einer Gesamtabsorberfläche von 2,5 Quadratmetern empfohlen, um eine optimale Raumluft zu erhalten. Bei einer geringeren Bildfläche wird die Konzentration der Luftschadstoffe proportional verringert.

 

AROSH-1 bis -5

Die AROSHU®-Metamorphosenkunstwerke werden ab AROSHU-2 in speziell dafür konstruierten AROSH-Rahmenkonstruktionen geliefert, in denen sich das Mehrfache der Fläche des Absorbermaterials im Vergleich zur Bildfläche befinden kann. AROSHU®-1 bezeichnet ein AROSHU®-Kunstwerk, bestehend aus einem Metamorphosenmotiv und einer Rahmenkonstruktion, mit einer Absorberfläche, die etwa gleich der Bildfläche ist, AROSHU®-2 ein Kunstwerk mit der doppelten Absorberfläche usw. Metamorphosenbilder werden als AROSHU®-4 standardmäßig ausgeliefert, sodass auf diese Weise sehr große Räume gereinigt werden können, ohne das hierfür extrem großformatige Bilder notwendig wären.

 

NEU: AROSHU Bilderrahmen und Rahmenservice

Ab September 2005 wird das Konzept der Gesundheitskunst von Dr. Günter Bachelier durch signierte Multiples inform von Rahmen und Aufhängungen an Rahmenrückseiten erweitert:

Angeboten werden spezielle AROSH-Rahmenkonstruktion als eigenständige Rahmen (Schattenfuge) mit integriertem Absorbermaterial. Auf diese Weise können auch andere Künstler und Bildbesitzer den positiven gesundheitsförderlichen Effekt der Schadstoffverringerung nutzen. Da die Wirkung von der Absorberoberfläche abhängig ist, ist der Einsatz von AROSHU® Bilderrahmen ab ca. einem Quadratmeter Bildfläche sinnvoll und wird für 298 EUR pro Quadratmeter Bildfläche angeboten. Senden Sie eine email mit der Anzahl, Größe und Dicke Ihrer Bilder, und Sie erhalten ein Angebot für AROSHU Bilderrahmen.

Zudem existiert ein AROSH Upgradeservice, bei dem bereits gerahmte Bilder mit einer analogen Aufhängung und dem speziellen Absorbermaterial nachgerüstet werden können, soweit dies der vorhandene Rahmen ermöglicht Senden Sie eine email mit der Anzahl und Größe Ihrer gerahmten Bilder, sowie die Art der vorhandenen Bilderrahmen, und Sie erhalten ein Angebot für den AROSHU® Rahmenservice.

 

Anwendungsempfehlung

Eingesetzt werden diese Gesundheitskunstwerke in gesundheitlich sensiblen Bereichen wie Arztpraxen, Kliniken, Pflegeeinrichtungen, Altenheime, Kindergärten oder Schulen. Weiterhin im gewerblichen Bereich in Büroräumen mit Elektrogeräten wie Computer, Monitore, Drucker o.ä.. Es empfiehlt sich, in jedem Arbeits- oder Wohnraum, in dem Computer, Monitore und Laserdrucker stehen, eine geeignete Fläche von AROSHU® Gesundheitskunstwerken anzubringen, damit die ausgasenden Schadstoffe abgebaut bzw. dauerhaft gebunden werden. Ebenso geeignet sind Bereichen, die stark frequentiert werden wie Warte- und Aufenthaltsräume, Seminar- und Ausstellungsräume, Hotellerie und Gastronomie. Im privaten Bereich liegt das Einsatzgebiet der Gesundheitskunst in Haushalten mit Elektrogeräten wie Computer, Monitore, Drucker, und in Haushalten mit einer Aldehydbelastung. Weitere Einsatzgebiete sind Haushalte von Allergikern (Ausnahme: Naturfaserallergiker) und Haushalte mit Personen, die eine Überempfindlichkeit gegenüber Chemikalien besitzen (Multiple Chemische Sensibilität).

-
Gesundheitlich sensible Bereiche wie Praxen, Kliniken, Pflegeeinrichtungen, Altenheime, Kindergärten, Schulen
-
Büroräume mit Elektrogeräten wie Computer, Drucker, Monitore
-
Wohnräume mit Elektrogeräten
-
Wohn- und Büroräume von Allergikern (Ausnahme: Naturfaserallergiker)
-
Aufenthaltsräume, Warteräume
-
Seminarräume
-
Hotellerie
-
Gastronomie
-
Raucherbereiche (Wohnungen, ...)
-
Wohn- und Büroräume mit Aldehydproblemen (> 10 % der deutschen Haushalte überschreiten dauerhaft den Formaldehydgrenzwert von 0,1 ppm; Aldehydgesamtbelastung > 20% (?))

 

Zusammenfassung der Vorteile

Neben der großen Anzahl von Schadstoffen, die neutralisiert bzw. gebunden werden können, werden auch verschiedene Gerüche wie Tabak- und Benzingeruch gebunden. AROSHU® Gesundheitskunst kann somit unter anderem Müdigkeit, Konzentrationsschwäche und Kopfschmerzen vorbeugen und ermöglichst allergikerfreundliche Wohn- und Arbeitsräume. Die Gesundheitskunst kann zur Sanierung und zur Prävention eingesetzt werden und es kommt zu einer unmittelbaren Verringerung der Luftschadstoffe direkt nach der Installation eines Kunstwerkes. Die Schadstoffreduktion erfolgt zudem über Jahrzehnte (prognostiziert nach Prüfkammerversuchen) und ist dauerhafter als eine Versiegelung von Schadstoffquellen, da Versiegelungsanstriche altern und porös werden können. AROSHU® Gesundheitskunst kann auch dort eingesetzt werden, wo eine Versiegelung von Schadstoffquellen aus baulichen Gründen überhaupt nicht möglich ist, und eine Totalsanierung notwendig wäre. Die Installationsarbeiten sind schnell, sauber und kostengünstig durchzuführen. Es sind keine teuren Arbeitsschutzmaßnahmen und keine bauphysikalischen Veränderungen in den Räumen notwendig. In jedem Fall ist der Einsatz von AROSHU® Gesundheitskunst kostengünstiger als eine Totalsanierung und in den meisten Fällen günstiger als die Verwendung von Wand- oder Deckeninstallation in Abhängigkeit von Handwerkerkosten.

-
Eine Vielzahl von Luftschadstoffen werden neutralisiert bzw. gebunden
-
Unmittelbare Verringerung der Luftschadstoffe direkt nach dem Aufhängen eines Bildes
-
Schadstoffabsorption über Jahrzehnte (prognostiziert nach Prüfkammerversuchen)
-
Flexible, individuelle Lösungen für unterschiedliche Raumgrößen und Wandflächen
-
Verwendung zur Sanierung und zur Prävention
-
Einfache Installation ohne großflächige Decken- oder Wandarbeiten
-
Schnelle Installation z.B. durch zwei Wand- oder Deckenschrauben
-
Saubere Installation ohne viel Schmutz
-
Keine teuren Arbeitsschutzmaßnahmen
-
Keine bauphysikalischen Veränderungen
-
Dauerhaftere Lösung im Vergleich zur Versiegelung von Schadstoffquellen, da Versiegelungsanstriche altern und porös werden können
-
Einfache Entsorgung des Absorbermaterials durch fachgerechte Kompostierung
-
Kostengünstiger als Totalsanierung
-
In vielen Fällen kostengünstiger als Installation von Wand- oder Deckeninstallation in Abhängigkeit von Handwerkerkosten
-
Ästhetisch ansprechendere Lösungen im Vergleich zu steril wirkenden Wand- oder Deckeninstallationen
-
Echte limitierte und signierte Avantgarde-Kunstwerke mit dem Potenzial einer Wertsteigerung

 

AROSH Publikationen

Die ausführlichste Darstellung der Methodenentwicklung im Bereich der evolutionären Kunst und zu dem Thema AROSHU® Gesundheitskunst findet sich in der aktuellen Künstlermappe 2006 (mit 150dpi ca. 3,5 .MB).

Eine aktualisierte Zusammenfassung auf fünf Seiten zu dem Thema AROSHU® Gesundheitskunst findet sich hier (ca. 0,13 MB).

Ein ausführlicher Talk über die Entwicklung des Begriffes Gesundheitskunst, die gesundheitlichen Aspekte inklusive Allergie und Sick-Building-Syndrome findet sich hier (ca. 1,3 MB).

Ein zweiter kleinerer Talks zu dem Thema AROSHU® Gesundheitskunst findet sich hier (ca. 0,3 MB).

Ein Click auf den nachfolgenden Button, und Sie kommen zu Pressetexten über AROSHU® Gesundheitskunst von unserem Medienpartner ars publicandi:

 

Ergänzend zu Dr. Günter Bachelier

Dr. Günter Bachelier betätigt sich gleichermaßen als Künstler und als Wissenschaftler. Er hat sich unter anderem mit der künstlerischen Methodenentwicklung beschäftigt und nutzt seit Mitte der 90er Jahre evolutionäre Prinzipien wie Population, Reproduktion, Variation und Selektion, um abstrakte Kunstwerke zu schaffen (Evolutionäre Kunst). Der an der Universität des Saarlandes promovierte Informationswissenschaftler und Dozent hat sich im Rahmen seiner wissenschaftlichen Tätigkeit mit den Feldern Evolutionäre Algorithmen, Neuronale Netze, maschinelles Lernen und Information Retrieval beschäftigt und hierzu Fachpublikationen veröffentlicht.

Alle Metamorphosen-Motive sind ab 2003 als AROSHU®-Kunstwerke erhältlich

(Sonderformate möglich, Preisliste)

 

· · · · ·
· · · · ·
Metamorphosen 2003a · · · · · · · · · · · · · · · · Metamorphosen 2003b
· · · · ·
· · · · ·

Metamorphosen 1996


Umwandlung und Neutralisation (Anm.: mache Wikipedia-Artikel zu den Stoffbezeichnungen existieren noch nicht)

 

Stoffbezeichnung

Quelle

Gesundheitliche Wirkung

Butanal (Butyraldehyd) Bau- und Holzwerkstoffe Bei Inhalation brennendes Gefühl, Husten, Halsbeschwerden; Hautrötung, Augenreizung
Butenal (Crotonaldehyd) Verbrennungsanlagen, Abgase, Tabakrauch, erhitzte Öle, Lebensmitteln (z.B. Rotwein mit zweiter Fermentation) stark reizend auf Schleimhaut der Augen und Atmungsorgane, Giftig beim Einatmen. Glottisödem, Nierenschäden, Krebs
Decanal (Decylaldehyd) Farben, Lacke Erbrechen, Magenbeschwerden, Übelkeit, Husten, Atemnot
Ethanal (Acetaldehyd) Farben, Herstellung von Parfüm, Polyesterharzen und Färbemitteln. Verwendung in Gummi-, Papier- und Gerbeindustrie, Konservierungsstoff, Geschmacksstoff, Gelatinehärtung, Treibstoffbeimischung

Augenreizungen, Hautreizungen, Reizung der Atmungsorgane, Krebsverdacht

Formaldehyd (Methanal) Desinfektionsmittel, Haushaltsreinigungsmittel, Spanplatten, Lacke, Klebstoffe, Klebefolien, Faserplatten, Farben, Lösungsmittel, Schaumstoffe, Tapeten, Medikamente, Filzstoffe, Textilien Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Gedächtnisschwund, Erbgutschädigung, Augen- und Schleimhautreizung, Übelkeit, Atemwegserkrankungen, Hautausschlag, Allergien, Krebsverdacht, Verhaltensstörungen (Nervosität, Depression, Aggressivität)
Furfural (Furaldehyd) Kunstharzherstellung, Korkbehandlung Schädigung der Augen, Hautreizungen, Lungenödem, Nervenschädigung, Lähmung
Glyoxal (Oxalaldehyd) Oberflächendesinfektionslösungen Augenreizungen, Hautreizungen, Reizung der Atmungsorgane
Heptanal (Heptylaldehyd) Farben, Lacke Augenreizungen, Reizung der Atmungsorgane, Reizung des Verdauungstraktes, Hautreizungen
Hexanal (Hexanaldehyd) Anstrichmittel, Linoleum Augenreizungen, Hautreizungen, Reizung der Atmungsorgane
Isocyanat Baustoffe, Herstellung von Kunststoffen (Polyurethane) Augenreizungen, Reizung der Atmungsorgane, Schädigung der Lungenbläschen, Allergien, Asthma ("I.-Asthma"), starke neurotoxische Wirkung auf das periphere Nervensystem, Verdacht auf mutagene Wirkung, Verdacht auf Krebs
Nitrosamine Zigarettenrauch, Bohröle und Schneidöle der metallverarbeitenden Industrie, Kosmetika, Arzneimitteln, Nahrungsmittel Krebs
Nonanal (Nonylaldehyd) Arzneimittel, Duftstoff Augenreizungen, Hautreizungen, Reizung der Atmungsorgane
Octanal (Octylaldehyd) Farben, Lacke Augenreizungen, Hautreizungen, Reizung der Atmungsorgane
Pentachlorphenol (PCP) Holzschutzmittel, Anstrichfarben zur Pilzbekämpfung, Tapeten, Klebstoffe, Lacke, Farben, Textilien, Teppiche Leberzirrhose, Knochenmarksschwund, Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Akne, Nierenschäden, Blutkrankheiten, Nervensystemschädigung
Pentanal (Amylaldehyd) Aromen Augenreizungen, Hautreizungen, Reizung der Atmungsorgane
Pentandial (Gutardialdehyd) Oberflächendesinfektionslösungen Schädigung der Augen, Hautreizungen, Sensibilisierung durch Hautkontakt, Hautallergien, Asthma
Phenylmethanal (Benzaldehyd) Lacke, Oberflächenbehandlungen Hautentfettung, Hautentzündung, Allergieauslösend, Augenreizungen Hautreizungen, Reizung der Atmungsorgane, Reizung des Verdauungstraktes, Verdacht auf Krebs, Störung des Nervensystems, Schädigung von Leber und Nieren, Schwindel, Kopfschmerzen, Benommenheit, Bewusstlosigkeit, Hirnfunktionsstörungen
Propanal (Propionaldehyd) Duftstoffe Augenreizungen, Hautreizungen, Reizung der Atmungsorgane
Propenal (Acrolein, Acrylaldehyd) Tabakrauch, Autoabgase, Abbauprodukt von Fettsäuren, wenn Speisefette zu stark erhitzt werden Verursacht DNS-Brüche und hemmt die DNS-Reparatur, mutergene Wirkung, Verdacht auf Krebs
Schwefeloxide Verbrennungsprozesse Reizung der Atmungsorgane
Stickoxide insbes. Stickstoffdioxid (NO2) Laserdrucker, Verbrennungsanlagen, Garagen, Kamine, Gasherde, Tabakrauch erhöhte Atemwegsinfektionsrate, Lungenödem, Bronchialverengung
Styrol (Styren) Polystyrol-Kunststoffe, Klebstoffe, Isoliermaterialien Kopfschmerzen, Müdigkeit, Depression, Verhaltensstörungen, Sehstörung, mutagene Wirkung

Bindung

 

Stoffbezeichnung

Quelle

Gesundheitliche Wirkung

Alkane    
Amine    
Aromate    
Ester    
Kresol    
Phenol Schaumstoffe, Kunstharze, Farbstoffe, Leime, Imprägniermittel, Desinfektionsmittel, Teer, Teerpappe hautätzende Wirkung, Störung von Kreislauf und Nervensystem, Nieren- und Leberschäden,Verdacht auf Krebs, mutergene Wirkung
Phenole Lösungsmittel, Herstellung von Antioxidantien, Phenolharze, Weichmacher, mit Beschränkungen in Desinfektionsmittel, Seifen und Kosmetika Haut,ätzung; Schleimhautreizungen, Atemlähmung, Delirien, Herzstillstand; bei chronischer Exposition über die Atemluft Störung des Nervensystems, Schädigung der Nieren; chronischer Hautkontakt führt zur Kontaktdermatitis.
Terpene Holz  
Toluol (Toluen) Lösungsmittel für Lacke, Farben, Harze, Öle, Polituren, Nitroverbindungen, Reinigungsmittel, Anstrichmittel Schleimhautreizungen, Übelkeit, Erregungszustände, Kopfschmerzen, Benommenheit, Hautausschlag, Atemstörungen, Schädigung von Leber und Nieren, Störung des Nervensystems
Xylol (Xylen) Kleber, Farben, Lacke, Lösungsmittel, Reinigungsmittel, Schädlingsbekämpfungsmittel Kopfschmerzen, Erbrechen, Reizung der Atemwege und der Augen, Verhaltensstörungen, Störungen von Herz, Leber, Nieren und Nervensystem

 


Trance-Art Internet Gallery Home Page
Ausstellungsbeschreibung
AROSHU® Gesundheitskunst
Serie »Metamorphosen«
Serie »Spaces«
Serie »Panoramen«
Editionen
Real-Ausstellungen
Evolutionäre Kunst
Kunstprozeß von Bachelier
Sponsorensuche
Kontaktaufnahme

Letzte Änderung: 01.01.2006


www server concept design 1997 by UBIC